top of page

So., 10. Sept.

|

Berlin

Literaturzelt am Bebelplatz

Bücher für Kinder und Jugendliche

Literaturzelt am Bebelplatz
Literaturzelt am Bebelplatz

Zeit & Ort

10. Sept. 2023, 11:00 – 20:45

Berlin, Unter den Linden, 10117 Berlin, Deutschland

Über die Veranstaltung

Am 8. und 10. September thematisieren knapp 20 zeitgenössische Autorinnen und Autoren wie u.a. Arnon Grünerg, Shelly Kupferberg, David Safier, Julya Rabinowich Esther Schapira und Michel Friedman aktuelle Positionen zu kulturellen und politischen Fragen mittels literarischer Formate und Sachbüchern. So werden beispielsweise Lebensgeschichten aus Ost- und Westeuropa beleuchtet, aber ebenso Kinder- und Jugendliteratur vorgestellt. Das zweitägige Event eröffnet am Freitag um 13 Uhr der Journalist und Autor Jürgen Serke, der die erweiterte Neuausgabe seines Longsellers, dem  erstmals 1977 erschienen Sachbuch „Die verbrannten Dichter“ (Wallstein Verlag) vorstellt, das beispielsweise an Else Lasker-Schüler oder Albert Ehrenstein erinnert.

Als Begegnungsort zwischen Literaten, Moderatoren und Besuchern dient ein Zelt auf dem Bebelplatz. Dieser Ort ist mit Bedacht gewählt: Hier hat der Künstler Micha Ullman 1995 ein Denkmal errichtet, das erst beim Blick auf den Boden sichtbar wird. Die Installation erinnert an ein erschütterndes Ereignis: Am 10. Mai 1933 verbrannten Mitglieder des Nationalsozialistischen Studentenbundes und Professoren der Friedrich-Wilhelms-Universität (heute: Humboldt-Universität zu Berlin) mehr als 20.000 Bücher von hunderten, vorwiegend jüdischen, liberalen, sozialdemokratischen sowie kommunistischen Autorinnen und Autoren. Bereits 1823 prophezeite Heinrich Heine: „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page