top of page

Sa., 21. Sept.

|

Synagoge Ryckestraße

Jane Bordeaux - US-amerikanisch Country und Folk musik auf Hebräisch und Englisch

Credit: ‎⁨Orit Pnini

Jane Bordeaux - US-amerikanisch Country und Folk musik auf Hebräisch und Englisch
Jane Bordeaux - US-amerikanisch Country und Folk musik auf Hebräisch und Englisch

Zeit & Ort

21. Sept. 2024, 21:00

Synagoge Ryckestraße, Rykestraße 53, 10405 Berlin, Deutschland

Über die Veranstaltung

TICKETS

Die jüdischen Kulturtage Berlin bringen eine der populärsten und originellsten Indie-Bands Israels erstmalig nach Deutschland. Jane Bordeaux – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen US-amerikanischen Sängerin – veröffentlichten 2014 ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Das Quartett aus Tel Aviv spielt US-amerikanisch inspirierten Country und Folk. Jedoch singt Frontfrau Doron Talmon auf Hebräisch, da nach einigen Experimenten auf Englisch es für sie leichter sei, Doppelbödiges und Witziges in der Muttersprache auszudrücken. Anders als bei der Sprache stand die musikalische Stilistik von Anfang an fest. „Ich wuchs mit der Musik auf, meine Mutter besitzt eine riesige Plattensammlung“, erläutert die Frontfrau ihre musikalische Sozialisation. Zu ihren frühen Helden zählt Johnny Cash. Daran hat sich bis heute nichts geändert. An ihm und am Folk-Genre fasziniere sie, wie Geschichten erzählt werden. „Das Storytelling bildet auch bei uns den Kern. Musikalisch haben wir uns hingegen geöffnet.“

Nach einer längeren Pause erscheint in diesem Jahr mit „Magic“ das mittlerweile vierte Album, das wiederum Songs mit warmen Harmonien und eingängigen Melodien enthält. Neben den neuen Tracks spielen Talmon und ihre drei Mitstreiter natürlich auch Hits wie „Einav“ oder „Ech efshar she’lo“, was 2015 im israelischen Radio rauf und runter gespielt wurde. Angeblich erhielt in dem Jahr kein Song mehr Airplay.

Vor allem aber sind Jane Bordeaux eine passionierte Live-Band. „Wir haben wahrscheinlich in unserer Heimat in jeder Bar und in jedem Club gespielt“, lacht Talmon. An Konzerte außerhalb Israels war lange nicht zu denken. Dafür müsse man gemacht sein, sagte die Musikerin einst im Interview der Jerusalem Post. Für die Jüdischen Kulturtage Berlin erfolgt die Ausnahme: „Mein Großvater stammt aus Berlin“, verrät Talmon. „Ich liebe die Stadt und freue mich sehr, dass wir unsere Musik im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Berlin vorstellen können und die Songs gemeinsam mit dem Publikum singen.“ – Mit dem diesjährigen Festivalmotto „Licht“ fühlt sich die Musikerin sehr verbunden. „Wenn Menschen mit der heilenden Kraft der Musik zusammenkommen, sind sie ein Licht füreinander. In meinen Augen sind Einheit und Brüderlichkeit das Licht, das die größte Dunkelheit vertreibt.“

Einlass: 20:00 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr mit Pause

Sprache: Hebräisch/Englisch

Tickets ab: 25,85 €

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen,

über www.eventim.de oder unter +49 (0) 1806 570070

Ermäßigungen (Nachweis erforderlich):

Schüler, Studenten, Azubis 20%, Begleitung für Schwerbehinderte 100%.

Essen und Getränke

Vor den Veranstaltungen und während der Pausen haben Sie die Möglichkeit,

im Street Food Court im Hof der Veranstaltungsstätte koschere Speisen und Getränke zu erwerben.

Bitte beachten Sie!

Auf dieser Veranstaltung werden Foto- und Videoaufnahmen erstellt.

Bitte sprechen Sie den Fotografen an, wenn Sie mit einer Veröffentlichung nicht einverstanden sind.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page