Gott lacht mit seinen Geschöpfen


Jiddische Lieder und Anekdoten
SO 08.11.2020 (Beginn 11:30 Uhr | Einlass ab 10:30 Uhr)

Foto: Karsten Troyke © Roman Ekimov und Gerhard Kämpfe © Reinhard Scheuregger, Collage: © Karsten Troyke

Ein humorvoller Blick auf das jüdische Leben.

»Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe«, so steht es im Talmud. Und Paul Spiegel, der 2006 verstorbene Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, schrieb einst: »Jüdischer Humor war und ist die schönste Waffe einer Minderheit, denn Humor tötet nicht«. Witz und Chuzpe sind ein wesentlicher Bestandteil des jüdischen Alltags. Als Sohn einer jüdischen Mutter wuchs auch Gerhard Kämpfe mit jüdischen Witzen und heiteren Anekdoten auf. Gemeinsam mit dem Sänger und Schauspieler Karsten Troyke macht er es sich zum Ziel, die Besucher nicht nur mit Witzen und Liedern, sondern auch mit Geschichten jüdischer Autoren wie z. B. Kishon und Polak, zu unterhalten. Wie sagte Charlie Chaplin so schön? Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

Es erzählt Gerhard Kämpfe, der Intendant der Jüdischen Kulturtage Berlin, musikalisch begleitet von Karsten Troyke, auch der »jiddische Barry White« genannt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Renaissance-Theater Berlin.

Eintritt € 15,00-37,00 zzgl. Ticket- und Vorverkaufsgebühren
Karten gibt es an der Theaterkasse des Renaissance-Theaters und online unter:
Online-Tickets
oder telefonisch unter
030 312 42 02

Ermäßigungen verfügbar. Bitte wenden Sie sich direkt an das Theater.

Tickets

Knesebeckstraße 100
10623 Berlin