Die erste jüdische Republik


Theaterstück von Scholem Alejchem
DI 07.11.2017 (19:30 Uhr)

Man stelle sich Folgendes vor: 13 Menschen, zufällig Juden, stranden auf einer einsamen Insel. Dies ist der Ausgangspunkt für Abenteuer, Zank und eine Komödie, die es in sich hat! Scholem Alejchem (1859–1916) war einer der wichtigsten Autoren jiddischer Sprache. Zu Lebzeiten weltbekannt und von Jüdinnen und Juden als Volksheld verehrt, ist er heute in Deutschland fast vergessen. Der Schauspieler Georg Stephan und der Regisseur Yannik Böhmer erinnern seiner in ihrer Bühnenbearbeitung der Erzählung »Die erste jüdische Republik«, die 2016 Premiere feierte. Nun kehrt das komödiantische Solo wieder zurück in die Hauptstadt.

Unterstützt von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.

Eintritt: € 15,00 zzgl. Ticket- und Vorverkaufsgebühren
Tickets hier erhältlich

Prinzenstraße 85 F,
10969 Berlin